Klüber Tyreno Fluid 12/25V

 

Klüber Tyreno Fluid 12/25V Ist ein Hochleistungs-Vakuumpumpenöl für Fein- und Hochvakuum

 

Vorteile für Ihre Anwendung

 

 

 

 

– Hohe Betriebszuverlässigkeit in Vakuumpumpen sowie Anlagen und Bauteilen mit gasförmigem Sauerstoff
– durch niedrigen Öldampfdruck
– durch sehr geringe Neigung zur thermischen Alterung
– durch gute chemische Stabilität gegenüber aggressiven Medien
– durch hohe Sauerstoff-Druckstoßbeständigkeit (siehe Produktkenndaten)
– Vielseitig auch verwendbar als Gleitmittel
– zur industriellen Handhabung von Sauerstoff, Luft, Kohlendioxid, Inert- und weiteren Gasen
– zur Wartung und Pflege von Atemgeräten und –verteilern auf der Niederdruckseite z.B. im Tauchsport
– Jede Produktionscharge wird auf ihre Beständigkeit gegenüber Sauerstoff geprüft

 

 

Beschreibung

 

 

 

Klüber Tyreno Fluids sind speziell auf die Erfordernisse moderner Vakuumpumpentechnik abgestimmte Flüssigkeiten. Die Reihe 3/6 V, 6/14 V, 12/25V umfasst chemisch besonders stabile, perfluorierte Polyetheröle (PFPE) in verschiedenen Viskositätslagen.

Diese kommen dann zur Anwendung, wenn aggressive Medien wie zum Beispiel Sauerstoff abzupumpen sind und/oder unter Hochvakuumbedingungen (z.B. mit mehrstufigen Pumpen) gearbeitet wird. Die Klüber Tyreno Fluids zeigen eine gute Resistenz gegenüber unterschiedlichsten Chemikalien sowie eine hohe Sauerstoff-Druckstoßstabilität. Zur Absicherung dieses Qualitätsstandards werden diese Fluids in Kleinserien unter strengen Reinheitskriterien gefertigt und jede Charge bei der BAM gegenüber gasförmigem Sauerstoff (nach Annex of Code of Practice M in Anlehnung an M 034-1 (BGI 617-1) „List of nonmetallic materials compatible with oxygen by BAM“ geprüft.

 

 

 

Anwendungsgebiete

 

 

Klüber Tyreno Fluids sind als Füllflüssigkeiten in mechanischen Vorpumpen, Diffusions- oder Turbomolekularpumpen von führenden Herstellern langjährig etabliert und werden auch zum Abpumpen von gasförmigem Sauerstoff verwendet. Klüber Tyreno Fluids sind als Füllflüssigkeiten nach dem Autogenous Ignition Temperatur-Verfahren (AIT) geprüft. Klüber Tyreno Fluids bewähren sich zudem als verdampfungsstabile, chemisch inerte Getriebeflüssigkeiten für trocken laufende Schraubenpumpen.

Klüber Tyreno Fluids können auch als Gleitmittel zur Schmierung für Ventile, Armaturen und Anlagen verwendet werden, die gasförmigen Sauerstoff führen können, oder im Umfeld chemischer Anlagen und Apparaturen, die nach einer guten Beständigkeit gegenüber unterschiedlichen Gasen verlangen (Analogieschluss auf Grund der chemischen Zusammensetzung. Hierzu empfehlen wir die Durchführung eigener Prüfungen im kompletten Bauteil unter seriennahen Bedingungen). Aus den vorliegenden Prüfergebnissen der Klüber Tyreno Fluids leitet sich die Verwendbarkeit mit einem O2-Gehalt > 21 Volumen% bei Betriebsbedingungen ab, die unter der Rubrik Produktkenndaten in dieser Produktinformation ersehen werden können.

Verhalten gegenüber Metall, Elastomeren und Kunststoffen Klüber Tyreno Fluid 3/6V, 6/14V, 12/25V sind im vorgegebenen Temperaturbereich gegenüber metallischen Werkstoffen, Kunststoffen sowie gummielastischen Materialien allgemein als weitestgehend neutral einzustufen. Wir empfehlen trotzdem, vor Serienanwendungen die Verträglichkeit des Gleitmittels mit den in Kontakt kommenden Werkstoffen zu überprüfen.

 

 

 

Anwendungshinweise

 

 

 

Vor jedem Auftrag müssen die zu benetzenden Oberflächen sorgfältig gereinigt werden. Die Reib- und Schmierstellen dieser Oberflächen/Bauteile/Komponenten haben in jedem Falle metallisch blank (d.h. frei von jeglichen Ölen, Fetten, Schmutzpartikeln, Handschweiß etc.) zu sein. Es hat sich bewährt, die Oberflächen mit sauberem Testbenzin und anschließend mit Klüberalfa XZ 3-1 sorgfältig zu reinigen. Auf eine rückstandsfreie Trocknung ist zu achten. Die Aufbringung des Gleitmittels bei sauerstoffführenden Ventilen, Armaturen und Anlagen muss ebenfalls „Oxygen-Clean“ erfolgen, um den Zustand „Ready for Oxygen Service“ zu erreichen.

INTERNATIONAL SHIPPING

ABC

EU SHIPPING:

DHL
DPD
GLF
iloxx