Klüber Wolfrasyn Ulaf

 

Klüber Wolfrasyn Ulaf Ist eine eine graphit haltige Hochtemperaturpaste für Dünnfilmschmierung

 

Vorteile für Ihre Anwendung

 

  • Als Dünnfilm für langsam laufende Wälzlager und Gleitlager
  • Für Schmierstoffanwendungen bis 400 °C
  • Auch für tiefe Temperaturen
  • Hohe Druckbelastbarkeit

 

Beschreibung

 

WOLFRASYN ULAF ist eine graphit haltige Hochtemperaturpaste für Dünnfilmschmierung in Wälz- und Gleitlagern. Ihr chemischer Aufbau setzt sich zusammen aus Polyalkylenglykolöl und anorganischem Festschmierstoff (Graphit). Bei Temperaturen über 200 °C verdampft das synthetische Grundöl, der Festschmierstoffrückstand wirkt als Trockenschmierstoff bis 400 °C.

 

Anwendungsgebiete

 

WOLFRASYN ULAF bewährt sich als Schmierstoff bei Ofenwagen-lagern in der keramischen Industrie sowie als Schmierstoff für Zuführlager im Hochtemperaturbereich der Glasindustrie. Weitere Anwendungs-möglichkeiten: als Lagerschmierstoff für Rollengänge in Stahlwerken, für Förderund Transportketten im Hochtemperaturbereich sowie auch als Schmierstoff für Gleitlager, die hohen Temperaturen ausgesetzt sind.

 

Anwendungshinweise

 

Wichtig:

 

WOLFRASYN ULAF ist als Dünnfilm aufzutragen! Vor dem Auftrag von WOLFRASYN ULAF ist die Reibstelle mit einem Lösemittel zu reinigen. Evtl. vorhandener Korrosionsschutz in den Lagern muß vor dem Erstauftrag von WOLFRASYN ULAF ausgewaschen werden. Nach dem Reinigen der Lager ist WOLFRASYN ULAF mit einem mittelharten Pinsel gleichmäßig in der gesamten Laufbahn des Lagers aufzutragen. Es ist zu empfehlen, während des Schmierstoffauftrags das Lager mehrmals radial gegeneinander zu verdrehen, um eine gute Verteilung des Schmierstoffes auf der Laufbahn zu erreichen. Entsteht beim Verdrehen des Lagers ein leichter Fettkragen, so ist dieser mit dem Pinsel zu entfernen. Richtwerte für Befettung:

 

Metallblanke Lager sollten bis max. 15% des Lagerfreiraumes befüllt werden. Die Füllmenge kann nach der Faustformel d x B x 0,005 = g errechnet werden.

– d = Durchmesser der Lagerbohrung in mm
– B = Lagerbreite in mm
– g = Gewicht des Schmierstoffes in Gramm
– Bei phosphatierten Lagern ist zu überprüfen, ob diese bereits befettet sind. Ist dies der Fall, empfehlen wir, den
Schmierstoff vor Auftrag von WOLFRASYN ULAF zu entfernen. Als Füllmenge gilt 10 % des Lagerfreiraumes.

 

Nachschmierung:

 

Bei Temperaturen über 200 °C erfolgt die Schmierung durch einen trockenen Schmierfilm, der mit der Zeit verbraucht wird. Es sollte deshalb nach ca. 12 Monaten eine Kontrolle erfolgen. Nach 24 Monaten sollte prinzipiell eine Nachschmierung mit WOLFRASYN ULAF vorgenommen werden. Das gleiche gilt, wenn ein Lager schwer läuft bzw., wenn es quietscht. Vor der Nachschmierung mit WOLFRASYN ULAF ist das Lager vorsichtig mit trockener Luft auszublasen, so daß sich keine Feuchtigkeit niederschlägt. Zeigen sich bei der Inspektion auf der Laufbahn des Lagers metallisch glänzende Laufspuren, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, daß die Schmierstoffschicht verbraucht ist. In diesem Fall ist grundsätzlich ein Nachschmieren mit WOLFRASYN ULAF anzuraten. Bereits zweimal nachgeschmierte Lager sollten in der Regel ausgetauscht werden, ebenfalls solche, die Verschleiß-marken oder Korrosionsstellen aufweisen.

 

Suchen Sie nach einem anderen Produkt in KLÜBER Schmierstoffe oder anderen Schmierstoffe ? Rufen Sie uns einfach an.

INTERNATIONAL SHIPPING

ABC

EU SHIPPING:

DHL
DPD
GLF
iloxx

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die Beste Erfahrung auf unserer Website geben. Wenn Sie die Webseite weiterhin verwenden gehen wir davon aus, dass Sie damit zufrieden sind.